Tiefenthal

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Gaurettersheim
Ortstyp Ortsteil
Gemeinde Bütthard
Verwaltungsgemeinschaft Verwaltungsgemeinschaft Giebelstadt
Landkreis Würzburg
Regierungsbezirk Unterfranken
Freistaat Bayern
Land Deutschland
Kfz-Kennzeichen WÜ, OCH
Höhe 320 m u. NN
Einwohner 65
Eingemeindung 1. Januar 1972
Blick auf Tiefenthal

Tiefenthal ist ein Ortsteil der Marktgemeinde Bütthard im Landkreis Würzburg.

Geografie

Geografische Lage

Tiefenthal wird südlich durch die Landesgrenze Baden-Württemberg begrenzt und liegt im Ochsenfurter Gau.

Bevölkerung

Religion

Katholische Kapelle St. Burkard im Büttharder Ortsteil Tiefenthal

Geschichte

Tiefenthal wurde wie viele fränkische Dörfer als Haufendorf angelegt. Erwähnt wird der Ort erstmals 1298 und gehörte im späten Mittelalter zum Amt Bütthard. Da die Bewohner lange Zeit keine eigene Kirche besaßen, mussten sie für Gottesdienste den Weg nach Gaurettersheim auf sich nehmen. Eine erste Kapelle wurde um 1700 errichtet. 1871 folgte der heutige Bau. Am 1. Januar 1972 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde in den Markt Bütthard eingegliedert.

Sehenswertes

► Siehe Baudenkmäler in Tiefenthal

Vereine

Feuerwehrgerätehaus

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Tiefenthal liegt nördlich der Bundesstraße 19.

ÖPNV

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Tiefenthal/Ort


Siehe auch

Quellen

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …