Thüngersheimer Straße (Veitshöchheim)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thüngersheimer Straße
(Landkreis Würzburg)  

Ort: Veitshöchheim
Postleitzahl: 97209
Bus: Linie 11

Häuserzeile Thüngersheimer Straße

Lage[Bearbeiten]

Die Thüngersheimer Straße ist die nördlich Ausfallstraße aus dem Altortzentrum von Veitshöchheim und hieß ehemals Hauptstraße.

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Thüngersheimer Straße zieht sich als Fortsetzung der Kirchstraße ab der Bahnhofstraße in nördlicher Richtung.

Namensgeber[Bearbeiten]

Namensgeber ist die mainabwärts gelegene Nachbargemeinde Thüngersheim.

Geschichte[Bearbeiten]

Ende der 1930er Jahre wurde in der heutigen Thüngersheimer Straße 54 durch die Nationalsozialisten ein Hitlerjugendheim errichtet. In dem Gebäude befanden sich unter anderem Räumlichkeiten für die Hitlerjugend, das Jungvolk, die Jungmädchen und den Bund Deutscher Mädel. Die Baupläne aus dem Jahr 1937 sahen als zweiten Bauabschnitt einen großen Festsaal vor, der im Süden (etwa im Bereich der heutigen Stichstraße) an die bestehenden Gebäude anschließen sollte. Dieser wurde jedoch nie verwirklicht. Heute werden die Räumlichkeiten vom gemeindlichen Bauhof und dem örtlichen Schützenverein genutzt. Von der Vergangenheit zeugt noch der für die 1930er Jahre typische Heimatstil.[1]

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

  • Die Straße ist verkehrsberuhigt.
  • Die Straße war bis zur Errichtung der Ortsumgehung Teil der Bundesstraße 27.
  • Ab der Einmündung der Friedhofstraße ist die Thüngersheimer Straße Stichstraße.
  • Die Straße überquert den Sendelbach.

Einrichtungen[Bearbeiten]

Gastronomie[Bearbeiten]

Unternehmen[Bearbeiten]

  • Fahrradladen S&S Bikes (Thüngersheimer Str. 16)

ÖPNV[Bearbeiten]


Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auskunft der Gemeinde Veitshöchheim, Sachgebiet 31

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …