Stefan Rambacher

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Monsignore Dr. Stefan Rambacher (2011)
Monisgnore Dr. Stefan Rambacher (2008)

Msgr. Dr. Stefan Rambacher (* 1961 in Würzburg) ist Theologe und Offizial am bischöflichen Kirchengericht im Bistum Würzburg.

Leben und Wirken

Rambacher studierte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Innsbruck Theologie. Am 14. Februar 1987 wurde er in Würzburg zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren in Mömlingen und Hammelburg-Sankt Johannes ging er 1989 als Subregens an das überdiözesane Priesterseminar Georgianum in München. Gleichzeitig studierte er am Kanonistischen Institut der Universität München Kirchenrecht. Er schloss seine Studien mit dem Lizentiat in Kanonistik und der Promotion in Theologie ab. Seine Doktorarbeit befasste sich mit Fragen des Eheschließungsrechtes in den Ostkirchen. 1995 wurde Rambacher zum Domvikar ernannt. Seit September 1993 hilft er zudem in der Seelsorge in Ochsenfurt mit. Seit 1994 ist er zusammen mit Pfarrer i.R. Albert Wagner für Seelsorge und Gottesdienste in Maria-Schnee (Kleinochsenfurt) und in der Kuratie St. Burkard (Ochsenfurt) in der Westsiedlung zuständig.

Offizial am Kirchengericht

Beim kirchlichen Gericht wirkt Rambacher bereits seit September 1993, zunächst als Vernehmungsrichter, seit 1995 in der Funktion des Diözesanrichters und seit 1999 als Vizeoffizial. Seit 1. Mai 2000 ist Rambacher Offizial der Diözese Würzburg. Das Domkapitel stimmte der Ernennung Rambachers zum 1. März 2002 zum Mitglied im Domkapitel zu.

Bischof Dr. Franz Jung hat Domkapitular Monsignore Dr. Stefan Rambacher, Offizial der Diözese Würzburg, unter Beibehaltung seiner sonstigen Aufgaben mit Wirkung vom 17. Juli 2018 zum Stellvertretenden Generalvikar der Diözese Würzburg ernannt. [1]

Ordensprior der Komturei St.Kilian

Seit 2005 ist Rambacher Prior der Komturei St. Kilian der Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Siehe auch

Ehrungen und Würdigungen

2012 wurde Stefan Rambacher von Papst Bendedikt XVI. zum päpstlichen Ehrenkaplan ernannt.

Weblinks

Einzelnachweise