St. Burkard (Ochsenfurt)

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Katholische Filialkirche St. Burkard in der Ochsenfurter Westsiedlung

Die katholische Kuratie St. Burkard liegt nordwestlich der Ochsenfurter Altstadt am Eingang der Westsiedlung.

Patrozinium

Der Hl. Burkard (* 683; † vermutlich 754 oder 755 in Homburg am Main) war der erste Würzburger Bischof.

Geschichte

Die kath. Kuratiekirche St. Burkard ist ein modernes Gemeindezentrum , das von 1965 bis 1968 durch Hans und Jürgen Schädel errichtet wurde. Die Weihe der Kirche erfolgte am 01. Juli 07.1968 durch Weihbischof Alfons Kempf. Der Hauptaltar trägt ein Tryptichon von Götz Rimbach, in der Mitte die Verklärung Jesu. Im Glockenträger hängt eine Glocke.

Pfarreisprengel

Zum Seelsorgsgebiet der Kuratiekirche gehören die Ochsenfurter Westsiedlung.

Seelsorger

Pfarreiengemeinschaft

Katholische Pfarreiengemeinschaft Ochsenfurt

Die katholische Kuratie St. Burkard gehört zur Stadtpfarrei St. Andreas (Ochsenfurt) in der Pfarreiengemeinschaft Ochsenfurt

Öffnungszeiten

Die Filialkirche St. Burkard ist zu den Gottesdienstzeiten geöffnert. Besichtigungen außerhalb dieser Zeiten gegen telefonische Voranmeldung.

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …