Stadtpolizeiwache Frauenland

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ärmel-Abzeichen der Stadtpolizei

Die Stadtpolizeiwache Frauenland war das zuständige Revier für den 3. Polizeibezirk der Stadt Würzburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Ab 1946 ließ die amerikanische Besatzungsmacht im Freistaat Bayern in allen Gemeinden mit über 10.000 Einwohnern die Bildung einer kommunalen Polizei zu, so auch in Würzburg. Nach der Verstaatlichung der Stadtpolizei zum 1. Oktober 1973 wurde die Revierwache 1974 aufgelöst. Nachmieter der Räumlichkeiten war eine Zahnarztgemeinschaftspraxis.

Standort und Wachgebäude[Bearbeiten]

Die Wache war am eingeschossigen Anbau des in den 1960er Jahren erbauten Gebäudes der Städtischen Sparkasse untergebracht. Der Zugang befand sich an der Südfassade, ein Notausgang an der Westfassade. Rechts war die eigentliche Revierwache mit einem hölzernen Tresen und links die Büros für den Revierleiter und Aufenthaltsräume. Links neben dem verschließbaren Schiebetor befanden sich drei Fahnenmasten, um die Beflaggung öffentlicher Gebäude ordnungsgemäß vornehmen zu können.

Uniform[Bearbeiten]

Die Uniform der Stadtpolizisten war einheitlich blau. An Ärmel befand sich das abgebildete Hoheitszeichen.

Fahrzeugpark[Bearbeiten]

Südlich des Eingangs befanden sich überdachte Stellplätze für die bis zu drei Steifenwagen meist vom Typ VW-Käfer. Diese waren zunächst noch einfarbig blau, ab 1973 grün mit weißen Kotflügeln.

Ehemalige Anschrift[Bearbeiten]

Stadtpolizeiwache Frauenland
Wittelsbacherstraße 3
8700 Würzburg 15

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Zeitzeugenerinnerungen