St. Johannes-Zweigverein Theilheim e.V.

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Der St. Johannes-Zweigverein Theilheim e. V. ist der Trägerverein der katholischen Kindertagesstätte St. Johannes in Theilheim.

Geschichte

Als Pfarrer Franz Leopold Schecher 1913 starb, verfügte er zuvor in seinem Testament, dass von seinem Nachlass ein Teil seines Vermögens für die Gründung einer Kinderbewahanstalt verwendet werden soll. Am 29. Januar 1922 wurde unter dem damaligen Ortspfarrer Johann Adam Glaser der St. Johannes-Zweigverein gegründet zur Pflege der Hauskranken, zur Unterhaltung einer Handarbeitsschule und zur Führung eines Kindergartens. Durch das Vermächtnis von Georg Anton Wegmann konnte 1930 das Schwesternheim mit Kindergarten von den beiden Maurermeistern Kaspar Wallrapp und Michael Faulhaber errichtet werden. Betreut wurde der Kindergarten von den Würzburger Erlöserschwestern.

1956 wurde der Kindergarten um einen Anbau gegen Westen erweitert und am 31. März 1957 eingeweiht. Aufgrund neuer Richtlinien erfolgte 1979 eine generelle Umbaumaßnahme. Am 5. Juni 1983 konnte von Ortspfarrer Karl Hofmann ein Spielplatz eingeweiht werden.

Vereinszweck

Der Verein bezweckt seit 1930 die planmäßige Ausübung und Förderung der Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes nach christlichen Grundsätzen durch den Betrieb und die Unterhaltung einer kirchlich- gemeinnützigen Kindertagesstätte und eines Horts in Theilheim. Der Vorsitzende des St. Johannes-Zweigvereins ist laut Satzung immer der Ortspfarrer.

Kontakt

St. Johannes-Zweigverein Theilheim e.V.
Franz-Leopold-Schecher-Straße 11
97288 Theilheim

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Siegfried Faulhaber: Daleheim - Theilheim Ortschronik von Theilheim über 888 Jahre. Hrsg.: Gemeinde Theilheim, Münsterschwarzach 1986, S. 145 f.

Weblinks