Peter Weyer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Weyer war Viertelsmeister [1] und Bürgermeister in Würzburg zwischen 1529 und 1530.

Bürgermeister von Würzburg[Bearbeiten]

Peter Weyer war zunächst von 1521 bis 1522 jüngerer Bürgermeister unter Tilman Riemenschneider und von 1529 bis 1530 älterer Bürgermeister von Würzburg. 1546 und 1547 ist er unter Endres Morder nochmal jüngerer Bürgermeister. In seiner Funktion als Viertelsmeister ist er 1525 während des Bauernkrieges erwähnt. Am 5. Mai 1540 ist er in einer Urkunde als Würzburger Bürger und neuer siegelnder Bürge genannt, wo die jährliche Lieferung von Getreide aus Hopferstadt an das Stift Neumünster neu festgelegt wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Viertelsmeister waren von 1303 bis 1837 Helfer der Exekutive und Judikative und eine früheste Form von Demokratie im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation Näheres auf wikpedia.org

Quellen[Bearbeiten]

  • Die Stadt Würzburg im Bauernkrieg, mikroverfilmt Columbia Universitätsbibliothek, New York 1983, S. 64
  • Würzburg, Staatsarchiv Neumünster, Kollegiatstift (1054-1801) Urkunden 1540 Mai 5, in: monasterium.net, URL Urkunde abgerufen am 29. September 2019


Vorgänger Amt Nachfolger
Claus Schmitt Älterer Bürgermeister
1529 - 1530
Wendel Byn