Paul Wolters

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Paul Wolters (* 1. September 1858 in Bonn; † 21. Oktober 1936 in München) war Klassischer Archäologe und Professor an der Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

1874 zog die Familie von Bonn nach Halle, wo er zunächst Philologie studierte und von 1880 bis 1882 in Bonn und Straßburg Klassische Archäologie. An der Universität Bonn wurde Wolters promoviert. Seine berufliche Laufbahn begann Wolters als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Königlichen Museum in Berlin. Er nahm an Grabungen in Italien, Griechenland und Kleinasien teil.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1900 kam Wolters zurück nach Deutschland und wurde Ordinarius für Klassische Archäologie an der Universität Würzburg und gleichzeitig Leiter der Antikensammlung des Martin von Wagner Museums in Würzburg. Von 1908 bis 1935 war er Professor für Klassische Archäologie an der Universität München und in dieser Funktion auch Direktor des Museums für Abgüsse Klassischer Bildwerke, des Antiquariums und der Glyptothek.

Ehrungen und Auszeichnungen (Auszug)[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Paul Wolters aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.