Otto Seifert

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Otto Seifert

Prof. Dr. Otto Seifert (* 9. Dezember 1853 in Bimbach bei Prichsenstadt; † 1933 in Würzburg) war Internist und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Er war Vater des Chirurgen Ernst Seifert, der 1938 bis 1942 Rektor der Universität Würzburg war.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Seifert studierte Medizin in Erlangen und Würzburg. Er promovierte und habilitierte sich 1883 an der Universität Würzburg in Innerer Medizin.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Im Jahr 1887 wurde er ordentlicher Professor in Würzburg und 1888 Vorstand der Abteilung für Haut- und Geschlechtskrankheiten, die nach dem Tod von Franz von Rinecker zurückgestuft und der Medizinischen Klinik unterstellt worden war. Erst ab 1907 wurde die Dernmatologie wieder eine selbständige Abteilung. Sein Nachfolger in der Dermatologie wurde zum Sommersemester 1909 Karl Zieler, unter dem 1920 dann das Ordinariat für Haut- und Geschlechtskrankheiten entstand.

Schon ab 1880 gab er in Würzburg erstmals Kurse in Laryngoskopie, nachdem Carl Jakob Adolf Christian Gerhardt dort schon ab 1858 den Kehlkopfspiegel für Untersuchungen einsetzte. Für Nasen- und Kehlkopfkranke existierte Ende des 19. Jahrhunderts nur ein Ambulatorium, das von Otto Seifert privat betrieben wurde und 1898 wegen zu hoher Kosten wieder geschlossen werden musste. Erst ab 1905 existierte eine universitäre Poliklinik für Nasen-und Kehlkopf-Erkrankungen unter seiner Leitung. 1919 wurde er emeritiert.

Publikationen[Bearbeiten]

Mit seinem Freund Friedrich von Müller, Assistent am Juliusspital, verfasste er auf Veranlassung Gerhardts das Taschenbuch der medizinisch-klinischen Diagnostik, zuerst erschienen 1886 und auch noch in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein Standardwerk darstellend.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Helmut Röckl: Die Universitätskliniken im Staatlichen Luitpoldkrankenhaus zu Würzburg. In: Vierhundert Jahre Universität Würzburg. Eine Festschrift. Hrsg. von Peter Baumgart, Verlag Degener & Co., Neustadt an der Aisch 1982, S. 975 ff.
  • Seifert-Müller: Taschenbuch der medizinisch-klinischen Diagnostik. Springer-Verlag, 1922

Weblinks[Bearbeiten]