Otto Reimann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Reimann (* 22. März 1871 in Würzburg; † 21. Juni 1956 in Bad Kissingen) war Darsteller, Regisseur und Intendant in Bad Kissingen und am Stadttheater in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Otto Reimann zu seinem Geburtsort: „Ich wurde am 22. März 1871 im alten Stadttheater geboren, in demselben Zimmer, das ich später als Intendant für den Verkehr mit meinen Vorständen einrichtete“. [1] Der Sohn des in Personalunion verpflichteten Würzburger und Bad Kissinger Intendanten Eduard Reimann war in jungen Jahren zunächst Schauspieler und übernahm nach dem Tod seines Vaters als 27-Jähriger die Intendanz des Kurtheaters Bad Kissingen.

Intendant in Würzburg[Bearbeiten]

Erst am 1. Juli 1906 übernahm er auch wie einst sein Vater in Personalunion die Intendanz des Würzburger Stadttheaters, dessen Ensemble seit Jahren zur Kursaison in Bad Kissingen spielte. Diese Kombination war schon zur Dienstzeit seines Vaters von offizieller Seite so vereinbart worden, da auf diese Weise die Würzburger Schauspieler auch in den Monaten der Sommerpause beschäftigt werden konnten. Seine erste Amtszeit als Würzburger Intendant beendete Reimann im Jahr 1914, da er als Freiwilliger in den Ersten Weltkrieg zog.

Ein zweites Mal wurde er als Nachfolger Eugen Keller von 1936 bis zu seinem freiwilligen Rücktritt 1941 als Intendant ans Stadttheater zurückgeholt. Zwischenzeitlich war er Intendant des Deutschen Theaters in Göttingen und von 1932 bis 1936 Direktor und Oberspielleiter am Gärtnerplatztheater in München gewesen. Die Intendanz in Bad Kissingen setzte Reimann nach nur kurzer Unterbrechung fort und gab sie erst 1941 als 71-Jähriger aus Altersgründen auf.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bruno Rottenbach: Aus der Theatergeschichte, in: 15 Jahrhunderte Würzburg, hrsg. v. Heinz Otremba, Echter Verlag, Würzburg 1979, S. 321-330, S. 330a

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Otto Reimann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.