Eugen Keller

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eugen Keller (* 18. Juli 1880 in Basel; † 4. November 1948 in Bern) war ein schweizerischer Schauspieler, Regisseur und Intendant am Stadttheater in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach seiner Matura an der Kantonsschule Frauenfeld studierte Keller in den Jahren 1899 bis 1902 Naturwissenschaften an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich. Nach einigen Auftritten in einem Zürcher Studentenkabarett entschloss er sich, Schauspieler zu werden und bildete sich autodidaktisch weiter. Am 19. Dezember 1902 hatte er schließlich sein Schauspieldebüt als Hermann in Schillers "Die Räuber" am Stadttheater in Aarau.

Von 1903 bis 1904 war er Mitglied des Kabaretts "Die elf Scharfrichter" in München. Seine ersten Stationen als Schauspieler waren Berlin, Hamburg, später Heidelberg und ab 1910 das Stadttheater Basel. Ab 1912 war er am Schauspielhaus Düsseldorf engagiert und inszenierte dort ab 1917. Ab 1916 war er außerdem Lehrer an der dortigen Höheren Bildungsanstalt für Bühnenkunst und ab 1919 Direktor der Schule.

1921 wechselte er ans Hessische Landestheater Darmstadt, im Jahr 1925 Schauspieldirektor des Gärtnerplatztheaters München und anschließend Intendant der Städtischen Bühne Heidelberg. Ab 1928 wirkte er als freier Gastregisseur.

Intendant in Würzburg[Bearbeiten]

Im Jahr 1930 wechselte an das Würzburger Stadttheater, wo er 1936 von Otto Reimann abgelöst wurde. Seine Theaterlaufbahn schloß er von 1937 bis 1946 als Leiter des Stadttheaters Bern ab.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Eugen_Keller aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.