Otto Handwerker

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Georg Otto Handwerker (* 23. August 1877 in Würzburg; † 19. Mai 1947 in München) war Philologe, Historiker, Bibliothekar und Leiter der Universitätsbibliothek Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Handwerker besuchte das Riemenschneider-Gymnasium, studierte Philologie, Geschichte und Geographie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in München. Er bestand 1899 das Lehramtsexamen und wurde 1904 in Würzburg promoviert. Ab 1901 war er erster Assistent, 1905 Sekretär, 1909 Kustos und 1912 Bibliothekar der Universitätsbibliothek. 1921 wurde er als Oberbibliotheksrat an die Bayerische Staatsbibliothek in München versetzt und dort 1925 Abteilungsdirektor (Leiter der Benützungsabteilung).

Honorarprofessor in Würzburg[Bearbeiten]

Von 1928 bis 1937 war Handwerker Honorarprofessor für Buch- und Bibliothekswesen an der Universität.

Leiter der Universitätsbibliothek[Bearbeiten]

1928 wurde er Direktor der Universitätsbibliothek Würzburg. 1937 wurde er an die Bayerische Staatsbibliothek abgeordnet, deren Direktor er während des Zweiten Weltkrieges war. Nach seiner Pensionierung stellte er sich ehrenamtlich als wissenschaftliche Hilfskraft für den Wiederaufbau der schwer beschädigten Staatsbibliothek zur Verfügung.

Handwerker war auf buch- und bibliotheksgeschichtlichem Gebiet in zahlreichen Abhandlungen wissenschaftlich tätig, machte Nachforschungen über die während des Dreißigjähringen Krieges verschleppten Würzburger Bücherschätze und erwarb sich Verdienste um die Ausbildung des bibliothekarischen Nachwuchses in Bayern.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]