Michl Müller

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michl Müller

Michl Müller (* 10. März 1972 in Bad Kissingen), geboren als Michael Müller, ist ein unterfränkischer Kabarettist und Musiker.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Michl Müller erlernte den Beruf eines Werkzeugmechanikers bei SKF in Schweinfurt. Erste Bühnenerfahrung sammelte er bei Auftritten im Fasching seiner Heimatgemeinde Garitz. Ab 1998 schrieb er auch in den Kissinger Lokalseiten der Main-Post die Kolumne Also glebbsdes.

Fernsehpräsenz[Bearbeiten]

Einem breiten Fernsehpublikum wurde er bekannt durch Auftritte in den beiden Faschingskultsendungen des Bayrischen Fernsehens, der Närrischen Weinprobe aus der Residenz in Würzburg und Fastnacht in Franken aus den Mainfrankensälen in Veitshöchheim.

Seit 2012 moderierte er eine Best-of-Sendung zum 25. Jubiläum der Veranstaltung im Bayerischen Fernsehen und gestaltet eine regelmäßige Comedy-Rubrik im Hörfunkprogramm von Bayern 1.

Aktuell hat er eine eigene Fernsehsendung im BR, wo er mit "3-2-1 Michl Müller" einen humoristischen Rückblick über den vergangenen Monat wagt.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Michl Müller aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.