Michael Niedermeier

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Niedermeier war Architekt und Regierungsbaumeister in Würzburg.

Leben und Wirken

Er nahm 1927 gemeinsam mit Franz Kleinsteuber und Fried Heuler an einem Wettbewerb für ein Kriegerdenkmal am Paradeplatz in Würzburg teil. Sie errangen den zweiten Platz und ihr Entwurf wurde schließlich 1931 am Hauptfriedhof verwirklicht. Als Regierungsbaumeister in Unterfranken plante er Ende der 1920er Jahre bis in die Nachkriegszeit öffentliche und sakrale Bauten im gesamten Regierungsbezirk, wie beispielsweise 1956 die Pfarrkirche in Großostheim/Lkr. Aschaffenburg.

Werke in Würzburg und Umgebung

Siehe auch

Quellen

  • Daniel Gerken: Die Selbstverwaltung der Stadt Würzburg in der Weimarer Republik und im Dritten Reich. Würzburg 2004, S. 119 f.

Weblinks