Marienkapelle (Kürnach)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marienkapelle bei Kürnach
Innenraum der Marienkapelle

Die Marienkapelle (Kürnacher Käppele) ist eine katholische Wegkapelle am Ortsrand von Kürnach an der Einmündung der Kreisstraße WÜ 2 in die Staatsstraße 2260.

Patrozinium[Bearbeiten]

Die Kapelle ist der Mutter Jesu, Maria, geweiht. Gedenktag ist der 1. Januar.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Wegkapelle wurde 1882 von Maria Barbara Ländner „zur Ehre unserer Lieben Frau“ gestiftet. 1991 übereigneten die letzten Besitzer (Familie Schrauth) die Kapelle der kath. Kirche Kürnach. Unter Pfarrer Josef Kraft wurde sie daraufhin durch den ehemaligen Obstbauverein restauriert. Am 3. Oktober 1993 weihte Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen die renovierte Kapelle.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Kapelle ist ein kleiner Saalbau mit Satteldach und neugotischer Fialzier. [1] [2]

Innenraum[Bearbeiten]

Durch eine Gittertür gelangt man in einen farbenfroh gehaltenen Innenraum mit neugotischem Sandstein-Altar. Das Altarbild hinter Glas zeigt die Gottesmutter.

Pfarreisprengel[Bearbeiten]

Die Muttergotteskapelle gehört zur Pfarrei St. Michael (Kürnach).

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Erläuterungen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …