Josef Kraft

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfarrer Josef Kraft

Josef Kraft (* 31. Juli 1938 in Adelsberg/Stadt Gemünden am Main) ist katholischer Theologe und war Ortspfarrer in Kürnach und Oberpleichfeld.

Leben und Wirken

Kraft wuchs in Mainaschaff auf. Am 29. Juni 1966 empfing er nach dem Theologiestudium in Würzburg durch Bischof Josef Stangl die Priesterweihe. Als Kaplan wirkte Kraft in Kitzingen, Kirchheim, Schweinfurt, Marktbreit und Bad Neustadt. Er war auch Dekanatsjugendseelsorger für Ochsenfurt und Bad Neustadt. 1973 wurde er Kuratus in Ostheim/Rhön.

Pfarrer in Kürnach

1979 übernahm Kraft die Pfarrei St. Michael (Kürnach). 1986 wurde er zusätzlich Beauftragter für die Priesterfortbildung und theologische Erwachsenenbildung des Dekanats Würzburg-rechts des Mains. 1987 übernahm Kraft zusätzlich die Pfarrei St. Peter und Paul (Oberpleichfeld). 1990 wurde er zum stellvertretenden Dekan für das Dekanat Würzburg-rechts des Mains gewählt. 1991 ließ er die Marienkapelle (Kürnach) nach deren Eigentumsübergang an die Pfarrei renovieren. 1992 wechselte Kraft auf die Pfarrei Gerolzhofen. Ab 2003 war er Leiter der Pfarreiengemeinschaft Gerolzhofen, Lülsfeld und Oberschwarzach, seit 2007 zusätzlich Pfarrer von Frankenwinheim und Schallfeld mit Brünnstadt. Die Gemeinden bilden seit 2008 die Pfarreiengemeinschaft „Sankt Franziskus am Steigerwald, Gerolzhofen“. Zum 1. August 2008 trat Kraft in den dauernden Ruhestand, den er in Veitshöchheim verbringt.

Siehe auch

Weblinks