Katholisches Pfarrzentrum Rottendorf

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Katholisches Pfarrzentrum in Rottendorf
Katholisches Pfarrzentrum in Rottendorf

Das Katholische Pfarrzentrum liegt in der Ortsmitte der Gemeinde Rottendorf.

Lage

Das Katholische Pfarrzentrum befindet sich am Kirchplatz 2.

Geschichte

Nachdem Pfarrer Arnold Seipel 1992 seine Pfarrstelle in Rottendorf angetreten hatte, hegte er den Wunsch, das Pfarrhaus, das bis dato im Wasserschloss Rottendorf beheimatet war, wieder neben der katholischen Pfarrkirche St. Vitus im Ortskern zu integrieren. Im Jahr 2002 fanden erste Gespräche zwischen Gemeinde, Kirche und Grundstückseigentümern statt. Zwei Jahre später erwarb die Gemeinde die beiden Grundstücke am Kirchplatz 2 und in der Kirchstraße 6. Nur wenige Wochen nach dem Kauf wurden die ehemaligen landwirtschaftlichen, inzwischen baufällig gewordenen Anwesen aus Sicherheitsgründen abgerissen.

Am 24. Februar 2005 fasste die Kirchenverwaltung den Beschluss, das ehemalige Wasserschloss der Gemeinde zum Kauf anzubieten. Im Gegenzug stellte sie den Antrag, die freigelegte Fläche neben der Kirche zur Errichtung eines neuen Pfarrzentrums zu kaufen. Am 8. März 2006 wurde vom Gemeinderat das Angebot angenommen und beschlossen, das beantragte Grundstück an die katholische Kirchenstiftung zu verkaufen. Somit waren die Weichen für den Neubau eines Pfarrzentrums mit funktionalen Nebenräumen gestellt, das ausschließlich aus dem Verkaufserlös des ehemaligen Wasserschlosses finanziert wurde.

Mit der Planung und Bauleitung beauftragte die Kirchenverwaltung das Architekturbüro Kosig & Kosig. Der erste Spatenstich zu dem Bauprojekt fand am 24. Oktober 2006 statt. Der Entwurfsplan sah auf 620 m² Nutzfläche ein Pfarrzentrum vor, das neben der Wohnung für den Pfarrer ein Pfarrbüro, Verwaltungsräume, einen Eine-Welt-Laden, ein Pfarrarchiv und einen Mehrzweckraum vereint. Von der Gemeinde wurde zur gleichen Zeit die Gestaltung des Kirchplatzes in Angriff genommen, um für Pfarrhaus und Kirche ein ansprechendes Umfeld zu schaffen.

Nach nur 32 Tagen konnte am 26. November 2006 der Grundstein gelegt werden, der von Pfarrer Seipel gesegnet wurde. Am 24. Januar 2007 konnte Richtfest gefeiert und mit dem Innenausbau begonnen werden. Am 19. August 2007 wurde das neue Pfarrzentrum von Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen feierlich gesegnet. Nach 500 Jahren rückte die Wohnung des Pfarrers wieder in den Ortsmittelpunkt neben die Kirche.

Baubeschreibung

In dem offenen, in L-Form gestalteten, zweigeschossigen Giebelbau aus Stahl, Beton und Glas fanden unterschiedliche Einrichtungen der Kirchengemeinden Rottendorf und Rothof Platz. Das Pfarrhaus, dessen Außenanstrich in „leuchtendem, liturgischen Rot“ gestaltet wurde, umschließt mit dem u-förmigen Kirchengebäude den Kirchplatz, dessen endgültige Umgestaltung im Jahre 2008 abgeschlossen wurde.

Im Erdgeschoss des Pfarrzentrums befindet sich der Weltladen Rottendorf.

Siehe auch

Quellen und Literatur

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …