Karl Staab

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Staab

Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Staab (* 25. April 1892 in Zellingen/Main; † 20. August 1974 in Würzburg) war Geistlicher und Professor für Exegese an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Geistliche Laufbahn

Staab empfing am 7. August 1914 die Priesterweihe. Bis 1925 war er Kaplan in Fellen/Spessart, Frammersbach, St. Gertraud (Altstadt), St. Kilian (Juliusspital) und zuletzt in Kirchheim. Datzwischen war er beurlaubt und promovierte 1922 in Rom. 1925 habilitierte er sich für neutestamentliche Exegese in München und war dort als Privatdozent tätig.

Professor in Würzburg

Am 1. Mai 1929 erhielt er einen Ruf als Professor für Neutestamentliche Exegese und biblische Hermeneutik an das Institut für Systematische Theologie der Universität Würzburg. Zwischenzeitlich war er Dekan der Katholisch-Theologische Fakultät. 1957 wurde er emeritiert.

Publikationen

Saab hat zahlreiche Werke veröffentlicht, darunter als Mitherausgeber das Regensburger Neue Testament und die sogenannte Echter-Bibel und zusammen mit Franz Adam Göpfert ein dreibändiges Werk über Moraltheologie.

Ehrungen und Auszeichnungen

Mitglied

Er war Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Thuringia Würzburg

Siehe auch

Quellen

  • Direktorium der Diözese Würzburg, Gesamtausgabe 2011, S. 136

Weblinks