Johann Eck

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Eck ( * 24. Oktober 1832 in Hopferstadt; † 5. Juni 1920 ebenda) war Landwirt, Bürgermeister und Reichstagsabgeordneter.

Leben und Wirken

Nach der Volksschule arbeitete er als Landwirt und Ökonom.

Politische Laufbahn

Vor 1893 war Eck Bürgermeister seines Heimatdorfes Hopferstadt und Mitglied des Distrikts-Ausschusses Ochsenfurt. Von 1893 bis 1898 saß Eck für den Wahlkreis Unterfranken 2 (Wahlkreis Unterfranken 2 (Kitzingen, Gerolzhofen, Ochsenfurt, Volkach) für die Zentrumspartei im Reichstag in Berlin.

Ehrenamtliche Tätigkeit

Eck war Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hopferstadt und im Kriegerverein.

Posthume Würdigung

Nach ihm ist die Johann-Eck-Straße im Ochsenfurter Stadtteil Hopferstadt benannt.

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Fritz Specht / Paul Schwabe: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Auflage Berlin: Verlag Carl Heymann, 1904, S. 210

Weblinks