Johann Eck

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Eck ( * 24. Oktober 1832 in Hopferstadt; † 5. Juni 1920 ebenda) war Landwirt, Bürgermeister und Reichstagsabgeordneter.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach der Volksschule arbeitete er als Landwirt und Ökonom.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Vor 1893 war Eck Bürgermeister seines Heimatdorfes Hopferstadt und Mitglied des Distrikts-Ausschusses Ochsenfurt. Von 1893 bis 1898 saß Eck für den Wahlkreis Unterfranken 2 (Wahlkreis Unterfranken 2 (Kitzingen, Gerolzhofen, Ochsenfurt, Volkach) für die Zentrumspartei im Reichstag in Berlin.

Ehrenamtliche Tätigkeit[Bearbeiten]

Eck war Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hopferstadt und im Kriegerverein.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Posthume Würdigung[Bearbeiten]

Nach ihm ist die Johann-Eck-Straße im Ochsenfurter Stadtteil Hopferstadt benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Specht, Fritz / Schwabe, Paul: Die Reichstagswahlen von 1867 bis 1903. Eine Statistik der Reichstagswahlen nebst den Programmen der Parteien und einem Verzeichnis der gewählten Abgeordneten. 2. Aufl. Berlin: Verlag Carl Heymann, 1904, S. 210

Weblinks[Bearbeiten]