Jin Wang

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Jin Wang war Generalmusikdirektor in Würzburg von 2000 bis 2008.

Leben und Wirken

Wang studierte Dirigieren am Zentralkonservatorium für Musik in Peking und an der Wiener Musikhochschule unter Zubin Mehta und Leonard Bernstein. In Schweden wurde er Professor für Dirigieren und Orchester an der Königlichen Musikakademie und Gastprofessor der Musikhochschulen in Göteborg und Stockholm. Er war drei Jahre lang Erster Dirigent der Komischen Oper Berlin und arbeitete mit über 100 renommierten Orchestern weltweit.

Generalmusikdirektor in Würzburg

Jin Wang war von 2000 bis 2008 Generalmusikdirektor des Mainfranken Theaters und Künstlerischer Leiter des Mozartfestes. Damit war er der erste Generalmusikdirektor in Deutschland, der in China geboren war. Wang wurde fristlos entlassen, nachdem die Stadt Würzburg ein Ermittlungsverfahren gegen ihn erwirkt hatte, in dem ihm vorgeworfen wurde, am 20. Mai 2007 eine damals 22-jährige Musikstudentin im Treppenhaus vor ihrer Wohnung gezwungen zu haben, sexuelle Handlungen zu dulden. Übergangsweise übernahm danach sein Amtsvorgänger Jonathan Seers das Amt als Generalmusikdirektor.

Strafprozess

Im Strafprozeß hatte die Staatsanwaltschaft Würzburg eine 18-monatige Freiheitsstrafe auf Bewährung wegen sexueller Nötigung gefordert. Vor dem Landgericht Würzburg war Jin Wang aufgrund nicht ausräumbarer Zweifel an der Schuld des Angeklagten vom Vorwurf der sexuellen Nötigung freigesprochen worden. Die Kündigung wurde später vor dem Arbeitsgericht Würzburg in eine einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses mit Zahlung einer Abfindung in Höhe von 105.000 Euro an Wang umgewandelt.

Künstlerische Werke in Würzburg (Auswahl)

  • Gustav Mahler: 2. Symphonie (in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik in Würzburg
  • Anton Bruckner: 9. Symphonie im Kiliansdom in Zusammenarbeit mit den Domchören.
  • Richard Wagner: „Der Ring in einer Nacht“ in Zusammenarbeit mit Sängern der Wagnerfestspiele Bayreuth und der Richard-Wagner-Gesellschaft Würzburg.

Siehe auch

Weblinks