Jean Stock

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regierungspräsident Jean Stock

Jean Stock (* 7. Juni 1893 in Gelnhausen; † 13. Januar 1965 in Aschaffenburg) war Buchdrucker und Regierungspräsident von Unterfranken von 1945 bis 1946.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Besuch der Volksschule begann Stock eine Buchdruckerlehre in Büdingen. Daneben bildete er sich in Abendkursen bei der Volkshochschule weiter. 1911 legte er seine Gesellenprüfung ab und trat in den Deutschen Buchdruckerverband und in die SPD ein.

Von 1933 bis 1945 war er selbstständiger Geschäftsmann in der Buchdruckerei Stock & Körber in Aschaffenburg. Von 1945 bis 1958 war er Aufsichtsratsvorsitzender der Überlandwerk Unterfranken AG.

Kommunal- und Landespolitiker[Bearbeiten]

1918 war Stock Sekretär und geschäftsführender Vorstand der Freien Gewerkschaften in Aschaffenburg und Umgebung. 1919 bis 1933 war er Mitglied des Bayerischen Landtages und Fraktionsvorsitzender des Stadtrates von Aschaffenburg.

1945 bis 1946 wurde Stock von der amerikanischen Besatzungsverwaltung zum Oberbürgermeister von Aschaffenburg, Landrat und Regierungspräsident in Unterfranken berufen und hatte führende Positionen in der fränkischen und bayerischen SPD inne. Von 1946 bis 1962 war Stock Mitglied des Bayerischen Landtages und gleichzeitig bis 1950 Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

1959: Bayerischer Verdienstorden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Jean Stock aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.