Institut für Mineralogie und Kristallstrukturlehre

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
ehemaliges Institut für Mineralogie und Kristallstrukturlehre

Das Institut für Mineralogie und Kristallstrukturlehre ist ein ehemaliges Universitätsinstitut der Fakultät für Geowissenschaften in Würzburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Der zunehmende Raumbedarf der nach dem Zweiten Weltkrieg selbständigen Institute für Geologie und Mineralogie erforderte einen Neubau, der 1972 auf dem neuen Universitätsgelände am Hubland verwirklicht werden konnte. Im neuen „Institut für Mineralogie und Kristallstrukturlehre“ hat das damalige bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus zwei Räume mit insgesamt 280 m²für eine Schausammlung vorgesehen und Mittel für moderne Vitrinen sowie die Anschaffung von größeren Mineralstufen bereitgestellt. Der Aufbau der Schausammlung wurde unter Leitung des Institutsvorstandes Professor Siegfried Matthes und dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Eckard Amelingmeier durchgeführt. Am 2. Februar 1978 wurde das Mineralogische Museum im Institutsgebäude eröffnet.

Das vierstöckige Gebäude des Instituts schloss Anfang der 1970-er Jahre einen etwa 180 m² großen offenen Innenhof ein, der zunächst ungenutzt blieb. Da die Ausstellungsräume des Museums längst überlastet waren und viele neu hinzu gekommene Sammlungsstücke nicht gezeigt werden konnten, bot sich der Innenhof als neue Ausstellungsfläche an. Das Universitätsbauamt beantragte deshalb 1989 eine kleine Baumaßnahme zur Überdachung des Innenhofes. Zur Überdachung wurde eine Glaspyramide aufgestellt, die von einer Mero-Konstruktion aus Stahl getragen wird. Am 4. November 1992 konnte der neue Ausstellungssaal durch den Institutsleiter Professor Martin Okrusch eröffnet werden.

Institutsleiter[Bearbeiten]

Ende des Instituts[Bearbeiten]

Mit der Umstrukturierung der Fakultäten im Jahr 2007 verlor das Institut seine Eigenständigkeit und ging im Institut für Geographie und Geologie auf.

Ehemalige Anschrift[Bearbeiten]

Institut für Mineralogie und Kristallstrukturlehre
Am Hubland
97074 Würzburg

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]