Fakultät für Geowissenschaften

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Fakultät für Geowissenschaften (heute Teil der Philosophischen Fakultät I an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg) beschäftigte sich als eigene Fakultät zwischen 1979 und 2007 mit der Erdgeschichte und den daraus resultierenden Fragestellungen.

Geschichte der Fakultät[Bearbeiten]

1974 wurde das Institut für Geographie in den Naturwissenschaftlichen Fachbereich III (Erdwissenschaften) integriert, welche ab 1979 zur Fakultät für Geowissenschaften wurde. Nach der Auflösung des Fachbereichs Erziehungswissenschaften wurde der Lehrstuhl für die Didaktik der Geographie in das Institut für Geographie eingegliedert und zum 1. November 1977 mit Professor Dieter Böhn besetzt. Bei der folgenden Umstrukturierung der Fakultäten verblieb lediglich das Institut für Geographie, das der Philosophischen Fakultät zugeordnet wurde. Nach der Hochschulreform wurde die Fakultät für Geowissenschaften in das Institut für Geographie und Geologie der Philosophischen Fakultät I überführt, wobei die Geologie als Teil des Instituts erst später wieder im Namenszug mit aufgenommen wurde.

Ehemalige Fakultätsinstitute[Bearbeiten]

  • Institut für Geographie (Am Hubland, 97074 Würzburg)
  • Institut für Geologie (Pleicherwall 1, 97070 Würzburg)
  • Institut für Paläontologie (Pleicherwall 1, 97070 Würzburg)
  • Institut für Mineralogie und Kristallstrukturlehre (Am Hubland, 97074 Würzburg)

Ehrendoktoren[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …