Hof Zum Birnbaum

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hof Zum Birnbaum - Blick nach Westen

Der Hof Zum Birnbaum (aufgrund der späteren Bewohner auch Hof Zum Erthal) war ein stattliches Anwesen in der Würzburger Altstadt.

Lage[Bearbeiten]

Der Hof Zum Birnbaum (alte Nr.: IV. Distrikt 37 [1], dann Petergasse 6) lag zwischen der Petergasse und der jetzigen Bergmeistergasse etwa an der Stelle der Häuser Peterstraße 12 (heute Café Klug) und 14.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Hof war ursprünglich im Besitz des Johanniterordens, später Eigentum der freiherrlichen Familie von Erthal und zuletzt der Familie des Historikers Carl Heffner. Das Gebäude wurde 1898 anlässlich der Verbreiterung der Peterstraße abgebrochen.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Von der Petergasse führte die Hofeinfahrt durch den rechten, weniger tiefen Flügel des Vorderhauses. Auf der linken Seite befand sich die Eingangstreppe zum südlichen Teil des Vorderhauses, daneben vermutlich ein Kellereingang. Auf der rechten Seite begrenzte nach Norden ein Seitenflügel, dessen Erdgeschoss sich mit zwei barocken Arkaden öffnete, den Innenhof. An diesen schloss sich im rechten Winkel das Rückgebäude an, dessen Eingangstüre und Fenster barocke Ohrengewände besaßen. Links im Hintergrund war ein Pavillon, der den Hof zur im Westen anstoßenden Abzweigung vom damaligen Teil der Elefantengasse (heute Bergmeistergasse) abschloss.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Ehemaliger Standort
Die Karte wird geladen …