Hildegard-Kapelle

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hildegard-Kapelle ist die rund 190 m² große Hauskapelle der Fachakademie für Sozialpädagogik St. Hildegard

Geschichte

Die Hauskapelle wurde am 24. März 1956 feierlich geweiht. Eigentümer und Baulastträger ist die Gemeinschaft der Dienerinnen der hl. Kindheit Jesu zu Oberzell. Der Altar mit den Reliquien Hadrian, Benedikt und Fausta wurde durch Bischof Julius Döpfner bereits am 26. Februar 1955 konsekriert. 1966 erfolgte die Verschiebung des Zelebrationsaltars in die Mitte des Altarraums.

Innenraum

1966 erfolgte die Neugestaltung des Altarraums durch Ernst Singer. Das Altarbildmosaik mit der Darstellung der Dreifaltigkeit, der Kreuzweg aus Emaille und der Tabernakel wurde von Schwestern des Kloster Oberzell gestaltet. Die Bronzeplastik der Muttergottes stammt von Julius Bausenwein aus Rimpar.

Orgel

Die Orgel mit 17 Registern aus dem Jahr 1959 stammt von der Fa. Weiß aus Zellingen.

Patrozinium

Die Kapelle ist der hl. Hildegard von Bingen geweiht. Patrozinium ist am 17. September.

Zugehörigkeit

Die Kapelle gehört seelsorgerisch zur Pfarrei St. Peter und Paul (Altstadt).

Siehe auch

Quellen

  • Thomas Wehner (Bearb.): Realschematismus der Diözese Würzburg. Dekanat Würzburg-Stadt, 1992, S. 142

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …