Hermann Dürbeck

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Dürbeck (* 6. November 1928 in Ottelmannshausen/Lkr. Rhön-Grabfeld; † 11. Juni 1982 ebenda) war Landwirtschaftsmeister, CSU-Politiker und Landtagsabgeordneter.

Leben und Wirken

Nach der Volks-, Berufs- und Landwirtschaftsschule besuchte er die Landvolkshochschule in Münsterschwarzach und war danach landwirtschaftlicher Lehrmeister. Seit 1959 war er Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbandes und Mitglied der Landesversammlung des BBV, tätig im Raiffeisenverband.

Parteipolitische Laufbahn

Nach leitender Funktion in der Jungen Union trat er in die CSU ein und war ab 1953 Mitglied der Bezirksvorstandschaft der CSU in Unterfranken. 1956 wurde er in den Kreistag Königshofen im Grabfeld gewählt und wirkte ab 1958 als Bürgermeister seiner Heimatgemeinde. Seit 1966 wirkte er als stellvertretender Landrat in Königshofen im Grabfeld.

Parlamentarische Laufbahn

Zwischen 1962 und 1970 saß er im Bezirkstag von Unterfranken. Vom 3. Dezember 1970 bis zu seinem Tod war er für den Wahlkreis Unterfranken Mitglied des Bayerischen Landtags, wo er dem Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, sowie für Grenzlandfragen angehörte. Für ihn rückte der Acholshausener Paul Pfeuffer in den Landtag nach.

Siehe auch

Weblinks