Hans Thurn (Theologe)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfarrer Hans Thurn

Hans Thurn (* 1962 in Straubing) ist katholischer Priester und seit 2019 Leiter der Pfarreiengemeinschaft „St. Georg - Maria Ehrenberg, Bad Brückenau“.

Familiäre Zusammenhänge

Hans Thurn ist der Sohn des Byzantinisten und Bibliothekars Hans Thurn (Byzantinist) und seiner Frau Ingeborg.

Leben und Wirken

Nach Schulbesuch und Abitur in Würzburg studierte er zunächst einige Semester Pharmazie, danach Theologie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Rom. Am 23. Februar 1991 weihte ihn Bischof Dr. Paul-Werner Scheele in Würzburg zum Priester.

Geistliche Laufbahn

Seine Kaplansjahre verbrachte Thurn in Hofheim (Kreis Hassberge) und Bad Neustadt-Mariä Himmelfahrt mit Seelsorgeauftrag in der dortigen Justizvollzugsanstalt. Am 23. Februar 1991 ist er vom damaligen Bischof Paul-Werner Scheele im Kiliansdom in Würzburg zum Priester geweiht worden. 1994 wurde er Pfarrer von Lengfurt, Homburg/Main und Trennfeld im Dekanat Lohr am Main, 1996 zusätzlich Pfarradministrator von Kreuzwertheim. 1998 kam er nach Bad Bocklet und wurde Pfarrer von Bad Bocklet, Aschach und Steinach, sowie Kuratus von Windheim. 2002 wurde er der erste Leiter der neu errichteten Pfarreiengemeinschaft Bad Bocklet. Zum 1. Dezember 2006 wechselte er in die Pfarrei Laufach mit Filialen Frohnhofen und Hain im Landkreis Aschaffenburg. Die Gemeinden bilden die Pfarreiengemeinschaft Laufachtal.

Pfarrer in der Verwaltungsgemeinschaft Kirchheim und in Kleindrinderfeld

Bischof Dr. Friedhelm Hofmann hatte ihn mit Wirkung vom 1. September 2011 zum Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft „St. Petrus - Der Fels“ mit den Pfarreien Gaubüttelbrunn, Kirchheim und Kleinrinderfeld sowie den Filialen Moos und Geroldshausen im Landkreis Würzburg ernannt. Seit 1. Juli 2019 ist er Leiter der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Georg – Maria Ehrenberg, Bad Brückenau“. Seine feierliche Einführung in der vollbesetzten Stadtpfarrkiche St. Bartholomäus in Bad Brückenau fand am 7. Juli 2019 unter großer Freude der Gemeinde statt.

Siehe auch

Weblinks und Quellen