Georg Ertl

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Georg Ertl (* 12. Juni 1950) ist Kardiologe, Medizinprofessor und Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums in Würzburg.

Leben und Ausbildung[Bearbeiten]

Von 1968 bis 1974 studierte Ertl in Mainz und Graz und wurde 1975 in Mainz promoviert. Nach einem Forschungsstipendium der DFG an der Harvard University in Boston, begann er 1981 als wissenschaftlicher Assistent am Universitätsklinikum bei Prof. Dr. Kurt Kochsiek, habilitierte er sich 1986 im Fach Innere Medizin und wurde Oberarzt der Fachklinik. 1987 wurde er Facharzt für Kardiologie.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Seit 1991 hat er eine C3-Professur an der Universität inne und ist leitender Oberarzt. Zwischen 1995 und 1998 wechselt er für drei Jahre an die Universitätsklinik in Heidelberg und kehrt 1999 zurück als Lehrstuhlinhaber für Innere Medizin und Klinikdirektor der ZIM. 2016 trat er die Nachfolge von Christoph Reiners als Ärztlicher Direktor zunächst nebenamtlich an. Seit Mai 2017 ist er als Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik I des Uniklinikums Würzburg im Ruhestand und ist nun hauptamtlich Ärztlicher Direktor des gesamten Universitätsklinikums.

Forschungsschwerpunkte[Bearbeiten]

Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Prävention und Mechanismen der Herzschwäche, der Wundheilung des Herzens und seltene Herzerkrankungen.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2002: Mitglied der Deutschen Akademie Leopoldina

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]