Friedhof Gaukönigshofen

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Friedhof in Gaukönigshofen mit Blick auf das Kriegerdenkmal
Aussegnungshalle des Friedhofs Gaukönigshofen

Der Friedhof Gaukönigshofen ist eine denkmalgeschützte Anlage in Gaukönigshofen.

Lage

Der Friedhof schließt an die katholische Pfarrkirche an und befindet sich am norwestlichen Ende der Bebauung in Richtung Acholshausen.

Beschreibung

Die Schutzengelkirche von Gaukönigshofen ist umgeben vom Friedhof, dem unmittelbar an die Sakristei angrenzenden Ölberg mit seinen Figuren aus dem frühen 17. Jahrhundert und einer Statue der schmerzhaften Muttergottes unter dem Kreuz von 1741. Über den Gräbern der letzten in Gaukönigshofen wirkenden Prämonstratenser Patres erheben sich zwei klassizistische Grabsteine. Auch eine Lourdesgrotte befindet sich im Schatten der Kirche.

Die Totenköpfe auf den Pfeilern des Friedhofzugangs stammen von Johann Doser aus dem Jahre 1741.

Bildergalerie

Bekannte Persönlichkeiten

  • Paul Lesch, 1. Bürgermeister von Gaukönigshofen (1972-1990)

Siehe auch

Quellen

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …