Eberhard Kindermann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eberhard Kindermann (* 17. Juni 1930 in Berlin) ist Maschinenbauingenieur, war Unternehmer und FDP-Kommunalpolitiker.

Leben und Wirken

Nachdem die Hauptstadt bombadiert worden war, floh die Familie Im März 1945 nach Würzburg. Durch die Warnung eines französischen Kriegsgefangenen vor dem Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 quartiertevsich die Familie in Heidingsfeld ein. Nach dem Zweiten Weltkrieg legte er sein Abitur am Röntgen-Gymnasium ab und studierte anschließen an der TU München Maschinenbau. Danach begann er bei seinem Vater Helmut Kindermann, der eine Fabrik für Fotogeräte in Ochsenfurt leitete. Nach der Geschäftsübergabe war Eberhard Kindermann Gesellschafter bis zum Eintritt in den Ruhestand 1985. Seit 1972 lebt er mit seiner Familie in Ochsenfurt.

Politische Laufbahn

Er gehörte dem Kreistag im Landkreis Würzburg von 2002 bis 2008 an.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Quellen