Schillerschule

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-63-000-127)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schillerschule

Das Gebäude der Schillerschule (bzw. Schiller-Schule) ist eine ehemalige Grundschule in einem denkmalgeschützten Gebäude im Stadtbezirk Sanderau.

Geschichte

Historische Ansichtskarte
Kgl. bayr. Reserve-Lazarett Schillerschule (1917)

Das Gebäude wurde 1906-1911 im historisierenden Jugendstil in der Felix-Dahn-Straße 4 in der Sanderau erbaut. [1] Die Fassade der Schillerschule wurde und wird gegenwärtig saniert, da sich in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Teile altersbedingt gelöst hatten.

Baubeschreibung

„Dreigeschossiger Satteldachbau über hohem Rustika-Sockelgeschoss, Risalite mit geschweiften Blendgiebeln, verschieferte Haubendachreiter, Putzmauerwerk mit figürlichen und ornamentalen Kalksteinreliefs, historisierender Jugendstil, bezeichnet 1906–11; zugehöriges Eisengittertor zwischen Kalksteinpfeilern“

Schulische Nutzung gestern und heute

Die Schillerschule war eine Grund- und Hauptschule, Schüler war dort unter anderem auch Jürgen Weber (Oberbürgermeister von 1990 bis 2002). Da die Schillerschule wegen Schülermangel nicht weitergeführt werden konnte, ging diese 2000 in der Goethe-Schule auf. Von 2003 bis 2013 befand sich eine Außenstelle der Beruflichen Oberschule Kitzingen in dem Gebäude. [2] Das Gebäude beherbergt Unterrichtsräume eines privaten Abendgymnasiums, [3] sowie die Klassen 2-4 mit Tagesstätte, Sprachheilkindergarten, Fachdienst und Erziehungsleitung der Maria-Stern-Schule. Seit 2013 befinden sich über dem Eingang Neubergstraße auch die Volkshochschule Würzburg (Außenstelle Sanderau).

Feuerwehr

Feuerwehrgerätehaus

Zum Innenhof ausgerichtet befindet sich die Fahrzeughalle vom Löschzug 3 (Sanderau) mit vier Stellplätzen. Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht und keine Veränderungen an den Holztoren der Gerätehalle vorgenommen werden dürfen, gestaltet sich die Ein- und Ausfahrt der Großfahrzeuge in das alte Gebäude als schwierig.

Anfahrt

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Ehehaltenhaus


Im Innenhof ist das Parken seit Sommer 2018 nicht mehr erlaubt.

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …