Carl Philipp Bonitas

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carl Philipp Bonitas (* 1773 in Würzburg; † 23. Dezember 1834 ebenda) war Firmengründer und Buchdruckereibesitzer in Würzburg.

Leben und Wirken

Bereits 1802 gründete Bonitas nach seiner Lehrzeit bei dem Universitätsbuchdrucker Franz Ernst Nitribitt eine Druckerei und einen Musikverlag („C. Ph. Bonitas'sche Kunst- und Musikhandlung auf dem Kürschners-Hofe[1]). Ab 1808 wurde die Druckerei mit der Lithographieanstalt von Bonitas' Schwager, Christian Bauer, zusammengelegt [2] und es entstand der Verlag Christian Bauer, wobei Bauer das damals neue Lithographie-Verfahren zur Herstellung von Noten für den Hausmusik-Gebrauch benutzte. [3] Bonitas-Bauer entstand durch die um 1830 erfolgte Fusionierung der beiden Verlage zur Carl Philipp Bonitas‘schen Verlagshandlung und Buchdruckerei („Commerzien-Assessor Bonitas‘sche Verlagshandlung und Buchdruckerei“).

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweis

  1. Würzburger Intelligenzblatt, zum Behufe der Justiz, Polizey, und bürgerlichen Gewerbe. Würzburg 1805, S. 1013
  2. Karlheinz Bartels: Die Würzburger Pharmakopöen, Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 25 (2006), S. 75-112, S. 106
  3. Bernhard Janz: Musikverlagswesen, in: Musikalisches Gewerbe, bearbeitet von Ulrich Konrad, in: „Unterfränkische Geschichte“, hrsg. von Peter Kolb und Ernst-Günter Krenig, Band 5/2, Echter Verlag, Würzburg 2002, S. 228-237, S. 228 f.