Carl Heinz Brieskorn

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Carl Heinz Brieskorn (* 10. November 1913 in Königsberg/Ostpreußen; † 22. Juni 2000) war Lebensmittelchemiker, Apotheker und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Brieskorn studierte Pharmazie und Lebensmittelchemie an den Universitäten Königsberg München. 1941 wurde er in München promoviert. 1944 habilitierte er sich an der Universität Straßburg. Von 1945 bis 1947 war er an der Staatlichen Chemischen Untersuchungs-Anstalt München tätig, danach lehrte er als Privatdozent in München. Von 1952 bis 1955 hatte er die Professur für galenische Pharmazie an der Universität Istanbul inne und 1955 wurde er außerplanmäßiger Professor an der Universität Münster/Westfalen. 1958 wechselte er als außerplanmäßiger Professor an das Pharmazeutisch-chemische Institut der Universität Tübingen.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1959 erhielt er einen Ruf als Ordinarius für Pharmazie und Lebensmittelchemie an die Universität Würzburg, deren Dekan er war. Am 1. April 1982 wurde er emeritiert und sein Nachfolger wurde Siegfried Ebel.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Sein Hauptlehr- und Forschungsgebiet waren Pflanzeninhaltsstoffe. Zudem befasste er sich mit ethischen Fragen und Problemen der modernen Naturwissenschaften sowie mit botanisch-pharmaziehistorischen Themen.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Brieskorn war unter anderem Präsident der Würzburger Pharmazeutischen Gesellschaft (1960–1962; 1971–1973) und der Würzburger Chemischen Gesellschaft. 1976 war er Mitbegründer der Komturei St. Kilian der Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem des Ritterordens.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]