Burkard Zapff

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burkard Maria Zapff

Prof. Dr. Burkard Maria Zapff (* 20. Januar 1960 in Würzburg) ist katholischer Geistlicher und Dekan der theologischen Fakultät der Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Leben und Wirken

Zapff wuchs in Heidingsfeld auf und studierte nach dem Abitur in Würzburg an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 1985 machte er seinen Abschluss zum Diplom-Theologen und 1994 promovierte er in Würzburg. Am 14. Februar 1987 empfing er die Priesterweihe und war als Kaplan in Donnersdorf, Traustadt und Pusselsheim sowie in Lohr am Main, Wombach und Rodenbach tätig. Von 1988 bis 1994 war er ehrenamtlicher Diözesankaplan der Wölflingsstufe der Europapfadfinder Sankt Michael. Von 1990 bis 1994 war er Sekretär von Bischof Paul-Werner Scheele sowie Domvikar. Nach kurzer Tätigkeit als Religionslehrer am Mozart-Gymnasium studierte er 1995 bis 1996 altorientalische Sprachen in Rom und habilitierte sich 1997 an der Universität Freiburg. In der Pfarrei Unsere Liebe Frau in Würzburg übernahm er aushilfsweise den priesterlichen Dienst.

Theologieprofessor und Dekan

2001 erhielt er einen Ruf auf den Lehrstuhl für Alttestamentliche Wissenschaft der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Aktuell bekleidet Professor Zapff das Amt des Dekans der Theologischen Fakultät der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Mitglied

Burkard Zapff ist seit 1980 Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.D.St.V. Markomannia Würzburg im CV und seit 1992 Mitglied der Komturei St. Kilian der Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Siehe auch

Quellen

"Vor 25 Jahren in Würzburg geweiht": Presseartikel des POW vom 2. Februar 2012.

Weblinks