Bruno Erhard

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bruno Erhard (* 1953) ist Historiker, Telefonseelsorger, Schöffe und Fachbuchautor.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Erhard lebt seit über 35 Jahren in Würzburg und trat durch mehrere Veröffentlichungen zur Würzburger Stadtgeschichte in Erscheinung.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Erhard ist seit 1984 Mitglied in mehreren Vereinen, so beispielsweise in den Vereinen Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte und Freunde des Museums am Dom. Er setzt sich im Bereich der Aus- und Weiterbildung für die Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt ein und war Mitglied der Prüfungsausschüssen. Von 1993 bis 1996 war Erhard zudem als Schöffe für Erwachsene am Amtsgericht Würzburg bestellt. Im Jahr 1994 absolvierte er das Soziale Seminar des Bistum Würzburg und in den Jahren 2009/2010 die Ausbildung zum Telefonseelsorger. Erhard arbeitete anschließend bis Ende 2014 mit großem Engagement für die Telefonseelsorge Würzburg.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Presseartikel der Stadt Würzburg zur Verleihung der Verdienstmedaille vom 18. Januar und 23. Januar 2018

Weblinks[Bearbeiten]