Backöfele

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Backöfele
Ursulinergasse 2.jpg

Das Restaurant Backöfele ist ein Speise- und Weinlokal in zentraler Lage nahe des Rathauses.

Baugeschichte[Bearbeiten]

Der alte Hof war in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts im Besitze der Familie von Steren. Ein Mitglied derselben war Gründer des Bürgerspitals. 1360 verkaufte Bürgermeister Johannes d.J. von Steren den Hof an Dompropst Albrecht III. von Heßberg. In späterer Zeit wurde der Hof Sitz des Domkapitelschen Pfortenamtes und hieß dann der alte Pfortenhof des Domkapitels. Unter Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim (1755-1779) wurde das Anwesen neu erbaut. An dem Tor war eine Wappenmalerei: Zwischen zwei ruhenden Löwen drei Wappen: in der Mitte des Domstiftes, links des Dompropstes Johann Philipp Ludwig Ignaz von Frankenstein (1757 bis 1780) und des Domdechanten Otto Philipp Erhard Ernst Groß zu Trockau (1756 bis 1779). Eine Inschrift lautet: Haus zum Alten Hof. Einst Eigentum der Bürgerfamilien "vom Alten Hof" um 1250 und „vom Stern“ vor 1360. Dann Besitz adeliger Domherrn und später bis 1802 Amtshaus des domstiftischen Pfortenamtes.

Familiengeschichte[Bearbeiten]

Das Stammhaus in Oberleinach wurde den Vorfahren, von keinem geringeren als Fürstbischof Julius Echter im Jahr 1580 gestiftet und als Dorfschänke und Zehntkeller betrieben.

Die Familie Ehehalt kann auf eine über 430jährige Wirtshaustradition zurückblicken. In den 1970er und 1980er Jahren schuf Gerd Ehehalt bekannte Konzepte wie z. B. den Nikolaushof, die italienische Trattoria Peppone (heutiges La Mamma), das Café Klug, den Nachtwächter und den Club Paramount.

Restaurantgeschichte[Bearbeiten]

1977 gründete Ehehalt das Backöfele am heutigen Standort und seit 2007 ist Christopher Thum dessen Geschäftsinhaber.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Das Gebäude, ein ehemaliger Domherrenhof, ist ein zweigeschossiger traufständiger Satteldachbau, Putzfassade mit Toreinfahrt, Er stammt im Kern aus dem 18. Jahrhundert und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1951 wieder aufgebaut. Danach war dort unter anderem eine Sargschreinerei untergebracht, sowie ab 1970 das Café Bundschuh von Wirt Peter Lauer, der 1977 die Szenekneipe Die Waschküch in der Oberthürstraße eröffnete.

Platzangebot[Bearbeiten]

Speisen und Getränke[Bearbeiten]

  • gehobenes fränkisches Speiseangebot
  • durchgehend warme Küche
  • fränkische Weine
  • Im Ausschank: Distelhäuser Bier

Adresse[Bearbeiten]

Restaurant Backöfele
Ursulinergasse 2
97070 Würzburg
Telefon: 0931-59059

Öffnungszeiten[Bearbeiten]

  • Montag bis Donnerstag 12.00 bis 24.00 Uhr
  • Freitag und Samstag 12.00 bis 1.00 Uhr
  • Sonntag 12.00 bis 23.00 Uhr

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Rathaus


Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …