Am Speierloch

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Am Speierloch  

Stadtbezirk: Heidingsfeld
Postleitzahl: 97084

Das Speierloch, Namensgeber des Fußwegs

Straßenverlauf

Der Weg Am Speierloch verbindet die Wenzelstraße mit dem Seegartenweg.

Namensgeber

Wehrbrücke über den Heigelsbach und Teil der historischen Heidingsfelder Stadtmauer.

Geschichte

An den beiden Schwachstellen, an denen die aus dem 14. Jahrhundert stammende Heidingsfelder Stadtmauer der Zwischengemäuerbach durchquert, wurden einstmals zwei Wehrbrücken, das Speierloch sowie als Gegenstück der Stegenturm mit Döle, zur Sicherung des Bachein- und -austritts angelegt. Ursprünglich war der Wehrgang geschlossen. Es gab nur einen inoffiziellen Durchschlupf in der Heidingsfelder Stadtmauer, den man von der kleinen Stichstraße an der Klosterstraße über den Hof des Schuhmachermeisters Josef Speier erreichen konnte. Von dort aus führte ein Steg über den Bach unter dem Wehrbau hindurch in Richtung Seegärten. Der Name „Speierloch“ leitet sich daraus ab und wurde in der nachfolgenden Zeit im Volksmund auf den Wehrbau übertragen.

Bauliche Nutzung

Das Speierloch kann über die Bauhütte Alt Heidingsfeld e.V. (derzeit Mieter des Speierlochs) für Vorstandssitzungen, Lesungen, Ausstellungen u.a. angemietet werden. Platz ist für max. 20 Personen. Ansprechpartner ist der 1. Hüttenmeister Peter Ziegler

Besondere Merkmale

  • Der Weg am Speierloch ist ausschließlich Fußgängern vorbehalten.

ÖPNV

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Klosterstraße


Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …