Akademie Frankenwarte

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akademie Frankenwarte Würzburg

Die Akademie Frankenwarte ist seit 1965 ein politischer Lern- und Begegnungsort für Bildungsarbeit im Sinne der Sozialen Demokratie.

Geschichte[Bearbeiten]

Der langjährige SPD-Bezirksvorsitzende, MdB Bruno Friedrich (1927-1987) wohnte lange Zeit auf der Frankenwarte und machte sich um die Akademie sehr verdient.

Trägerverein[Bearbeiten]

Mit ihrem Trägerverein Gesellschaft für Politische Bildung e.V ist es seit 1965 ihr Ziel, mittels politischer und kultureller Bildung zur Stärkung und Förderung demokratischer Grundwerte, der Menschenrechte und der gerechten Teilhabe Aller beizutragen.

Ausstattung[Bearbeiten]

Die Akademie Frankenwarte hat über 19 Mitarbeitende, 47 Zimmer und beherbergt jährlich mehr als 4.000 Gäste. Wahrzeichen und Namensgeber der Akademie ist die Frankenwarte – ein 1894 erbauter Aussichtsturm. Zur Akademie Frankenwarte gehören mehrere Gebäude, historische wie moderne. Als Tagungshotel bietet die Akademie Frankenwarte Unternehmen und Vereinen beste Voraussetzungen für professionelles Tagen. Frankenwein, Kultur und Historie bilden einen einzigartigen Rahmen; als verkehrstechnischer Knotenpunkt ist Würzburg aus allen Teilen Deutschlands gut erreichbar.

Leitung[Bearbeiten]

Co-Leiterinnen der Akademie Frankenwarte sind seit Oktober 2018 Stephanie Böhm und Amelie Scheder. Sie lösen Karl-Heinz Spiegel ab, der 2012 als Nachfolger von Brigitte Juchems antrat, deren Vorgänger Georg Rosenthal die Leitung abgab, nachdem er 2008 zum Würzburger Oberbürgermeister gewählt worden war.

Adresse und Kontakt[Bearbeiten]

  • Hausanschrift:
Leutfresserweg 81-83
97082 Würzburg
  • Postanschrift:
Postfach 55 80
97005 Würzburg
Telefon: 0931 80464-0
Telefax: 0931 80464-44
E-Mail: info@frankenwarte.de

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …