Ursulinergasse

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ursulinergassee  

Stadtbezirk: Altstadt
Postleitzahl: 97070


Ursulinergasse 2
Ursulinergasse 3
Portal Ursulinergasse 8

Straßenverlauf[Bearbeiten]

Die Ursulinergasse verbindet die Wolfhartsgasse mit der Neubaustraße parallel zur Augustinerstraße. Auf der Westseite liegt der Georg-Häfner-Platz, östlich mündet die Klostergasse.

Besondere Merkmale[Bearbeiten]

  • Die Ursulinergasse ist 30-Zone und Einbahnstraße Richtung Neubaustraße.

Namensgeber[Bearbeiten]

Der Straßenname geht auf die Bewohner des Ursulinerkloster zurück, die 1712 nach Würzburg kamen. [1] Früher eine Lowergasse. [2]

Gastronomie[Bearbeiten]

Historie[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestellen: Rathaus, Neubaustraße


Stolpersteine[Bearbeiten]

In der Ursulinergasse wurden die folgenden Stolpersteine verlegt:

Adresse Erinnerung an / Historische Notizen Verlegejahr
Ursulinergasse 2 Für Felix, Jakob und Moritz Fechenbach
Felix: verhaftet am 11. März 1933 in Detmold, ermordet am 7. August 1933 bei Detmold/Westfalen.
Jakob: deportiert am 19. Februar 1940 nach Sachsenhausen, ermordet am 25. März 1940 im KZ Sachsenhausen.
Moritz: deportiert von Berlin am 27./29. Oktober 1941 nach Lodz, ermordet vermutlich 1944 in einem KZ.
2006
Ursulinergasse 2 Für Margarete Fellner / Im Zuge der Räumung der Heil- und Pflegeanstalt Werneck wurde sie am 4. Oktober 1940 in die Heil- und Pflegeanstalt Lohr verlegt. In einem Brief an die Mutter teilte Lohr am 13. Nobember 1940 mit: Die Patientin ist auf höhere Anordnung (Transport auf Reichskosten) für die Dauer eines halben Jahres in die staatliche Heilanstalt Weinsberg/Baden-Württemberg überführt worden. Am 11. Dezember 1940 wurde sie mit einem weiteren Transport in die Tötungsanstalt Grafeneck gebracht und hier vermutlich noch am selben Tag im Rahmen der Aktion T4 („Erwachseneneuthanasie“) [1] des NS-Regimes ermordet. 2015

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Memminger: Würzburgs Straßen und Bauten. 2. Auflage, Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1921, S. 372
  2. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1977. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1976, S. II - 212

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …