Zweckverband Abfallwirtschaft Raum Würzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zvaws logo.jpg

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Raum Würzburg wurde 1979 als Körperschaft des öffentlichen Rechts gegründet.

Mitglieder[Bearbeiten]

Mitglieder des Zweckverbandes sind die Stadt Würzburg, der Landkreis Würzburg und der Landkreis Kitzingen.

Aufgabe[Bearbeiten]

Wichtigste Aufgabe des Zweckverbandes war die Finanzierung, Planung und Bau des Müllheizkraftwerkes Würzburg und einer Deponie im Ochsenfurter Stadtteil Hopferstadt für die Rückstände aus der Verbrennung. Die Stadtwerke Würzburg AG war mit ihrer 30-jährigen Betriebserfahrung im Heizkraftwerk in der Lage, das Projekt Müllverbrennung planerisch und technisch zu entwickeln und den Betrieb zu führen.

Service[Bearbeiten]

Die Abfallwirschaftsberater des Zweckverbandes bieten Betrieben fachliche Unterstützung zu Fragen über Vermeidung, Verwertungsmöglichkeiten, Recyclingwege usw. und zu allgemeinen Fragen zur Abfallwirtschaft. Die Beratung kann wahlweise telefonisch, vor Ort oder in Form von Vorträgen bei Innungen, Verbänden, Schulen und ähnlichen Einrichtungen. erfolgen. Beratungen und Vorträge sind kostenlos.

Leitung[Bearbeiten]

Der Verband wird vertreten durch die Verbandsvorsitzende Tamara Bischof, Landrätin des Landkreises Kitzingen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Kontakt[Bearbeiten]

Zweckverband Abfallwirtschaft Raum Würzburg
Eichhornstraße 5
97070 Würzburg
Telefon: 0931-660580

Weblinks[Bearbeiten]