Wolfgang-Adami-Bad

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Wolfgang-Adami-Bad

Das Wolfgang-Adami-Bad ist ein öffentliches Schwimmbad und die Trainingsstätte des Schwimmvereins Würzburg 05 e.V. Es wird meist nur „Adamibad“ genannt. Das Schwimmbad eröffnete 1972 und wurde kontinuierlich erweitert.

Geschichte

  • 1967 eröffnete der Schwimmverein Würzburg 05 e.V. das erste vereinseigene Schwimmbad Deutschlands mit einem 25-Meter-Becken, einem Lehrschwimmbecken und einer Sauna in der Mergentheimer Straße am Main.
  • Da die Kapazität des Schwimmbades nicht ausreichte und die Olympiade 1972 kurz bevor stand, wurde in den 1970er Jahren im Stadtbezirk Frauenland begonnen, mit dem „Leistungszentrum Schwimmen Wasserball“ das heutige Wolfgang-Adami-Bad zu errichten. Der Rohbau mit 50-Meter-Becken stand im Sommer 1971, im April 1972 wurde das Bad als Frauenlandbad offiziell eingeweiht. Hierbei wurde das Taufwasser, das extra aus der amerikanischen Schwimmhochburg Fort Lauderdale geholt wurde, in einem großen Staffellauf durch Würzburg ins neue Bad getragen.
  • Anfang der 1980er Jahre wurde das bis dahin marode Dach saniert, Ehrenpräsident Wolfgang Adami spendete außerdem ein Lehrschwimmbecken (dieses schließt sich an das 50-Meter-Becken in nördliche Richtung an). Das Frauenlandbad wurde ihm zu Ehren am 20. November 1983 in Wolfgang-Adami-Bad umbenannt. Der Ehrenpräsident verstarb jedoch noch vor der Umbenennung.
  • 1989 eröffnete die große Fitnesshalle.
  • In den 1990er und 2000er Jahren wurde das Schwimmbad saniert, vergrößert und mit weiteren Attraktionen ausgestattet.
  • 2017 eröffnete unmittelbar neben dem Hallenbad mit dem Abenteuer-Golfpark eine für Würzburg in dieser Form einmalige Minigolf-Anlage.

Ausstattung

  • 50-m-Schwimmbecken
  • Lehrschwimmbecken
  • Solebecken
  • Sauna
  • SVW 05 Fitness-Club
  • separates Babybecken im Außenbereich (Betrieb nur im Sommer)
  • Außenanlage mit Beachvolleyball-Feld
  • Kinderspielplatz
  • große Liegewiese
  • SVW 05 Abenteuer-Golfpark mit Biergarten (separater Zugang)

Öffnungszeiten

Schwimmhalle:
Montag-Freitag: 6 - 22 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertag: 7 - 21 Uhr
Während Turnieren und besonderen Trainingseinheiten wird das Sportbecken zeitweise für die Öffentlichkeit gesperrt. Die jeweiligen Termine können der Homepage des SV 05 entnommen werden.
Solebecken:
Montag - Freitag: 6 - 21.45 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertag: 7 - 20.45 Uhr
Sauna:
Montag-Freitag: 9 - 21.45 Uhr; Samstag 9 - 20.15 Uhr; Sonntag und Feiertag: 10 - 20.15 Uhr (Damensauna: Mittwoch 9-12 Uhr)
Fitness:
Montag-Freitag: 9 - 21.30 Uhr; Samstag, Sonntag und Feiertag: 10 - 20 Uhr

Namenspate

Wolfgang Adami (© SVW 05)

Benannt ist das Bad nach dem ehemaligen Präsidenten des SV 05, Wolfgang Adami (* 1912; † 1983). Er erhielt 1977 das Goldene Stadtsiegel der Stadt Würzburg als besondere Auszeichnung für seine Verdienste um den Schwimmsport.

Adami machte den SV 05 seinerzeit zum größten Schwimmverband Europas mit zeitweise über 8000 Mitgliedern. Er ließ zunächst ein eigenes Schwimmbad (25m-Becken) mit Vereinsheim an der Mergentheimer Straße (später als Haus des Sports bekannt, inzwischen abgerissen) erbauen. Um mit den gestiegenen Anforderungen an den Leistungssport mithalten zu können, wurde später nach Adamis Vorgaben das Vereinsbad mit 50m-Becken auf der Sieboldshöhe errichtet, das am 20. November 1983 nach ihm benannt wurde. Wolfgang Adami war auch Vizepräsident des Deutschen Schwimm-Verbandes. [1]

Adresse

Wolfgang-Adami-Bad
Oberer Bogenweg 1
97084 Würzburg

ÖPNV

Bus.png Nächste Bushaltestellen: Sanderrothstraße, Fachhochschule


Siehe auch

Quellen und Weblinks

Einzelnachweise

  1. Geschichte der Stadt Würzburg. Band III. Hrsg.: Ulrich Wagner. Konrad-Theiss-Verlag, Stuttgart 2007. S. 1097

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …