Viktor Lauer

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Ruhestätte von GR Pfarrer Viktor Lauer im Friedhof von Thüngersheim

GR Viktor Michael Lauer (* 30. Januar 1877 in Freudenberg; † 13. September 1956 in Thüngersheim) war katholischer Geistlicher und Ortspfarrer in Thüngersheim.

Geistliche Laufbahn

Nach seiner Tonsur am 17. Dezember 1898 und Minores am 24. März 1899 wurde er am 16. März 1900 zum Subdiakon und am 18. März 1900 zum Diakon geweiht. Seine Weihe zum Priester war am 4. August 1901.

Vom 15. September 1901 bis 1905 erhielt er eine Stelle als Kaplan in Oberschleichach, danach ab dem 23. Januar 1905 kurzzeitig in Donnersdorf. Ab dem 9. Dezember 1905 war er als Kooperator in Müdesheim. Vom 25. August 1906 bis 1909 war Lauer Lokalkaplan in Kleineibstadt und vom 25. Februar 1909 bis 1917 Pfarrer in Sulzfeld im Grabfeld.

Ortspfarrer in Thüngersheim

Am 20. Juni 1917 übernahm er die Pfarrstelle in der Gemeinde St. Michael, die er 35 Jahre lang bis 1952 behielt. Seinen Lebensabend verbrachte er als Kommorant ab dem 1. Juni 1952 bis zu seinem Tod 1956 ebenfalls in Thüngersheim.

Ehrungen und Auszeichnungen

Letzte Ruhestätte

GR Pfarrer Viktor Lauer wurde im Thüngersheimer Friedhof beigesetzt.

Siehe auch

Quellen und Literatur