Skulpturenpark Sommerhausen

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Der Skulpturenpark Sommerhausen ist der Beitrag der Marktgemeinde Sommerhausen zum Projekt Terroir f.

Lage

Der Park entstand oberhalb der Weinberge der Lage Sommerhäuser Ölspiel im sogenannten Siegelswäldchen mit weitem Blick über die Rebhänge entlang des Mains. Der Standort ist in den Sommerhäuser Wein-Kultur-Weg integriert und kann als Station für Weinführungen oder als Rast- und Picknickplatz genutzt werden.

Geschichte

Die Marktgemeinde Sommerhausen am Main besaß als erste Gemeinde im Landkreis Würzburg einen "Magischen Ort" des Frankenweins. Unter dem Titel "Kunst und Wein" wurde "terroir f" hoch über dem Weinort errichtet. Die Einweihung des Kunstprojektes erfolgte am 13. Juni 2014 durch die damalige Präsidentin des Bayerischen Landtags Barbara Stamm.

Kunstwerke

Verschiedene Künstler haben sieben Winzerfiguren aus Stein, Stahl, Ton und Holz geschaffen, die das Thema „Arbeit im Weinberg“ eindrucksvoll darstellen:

  • Bernhard Schwanitz: „Bacchus 2014“, Betonplastik
  • Melinda Hillion: „Zum Wohl“, Metallinstallation
  • Gabriele Köhler: „Weinprinzessin“, Tonerde-Skulptur
  • Michael Ehlers: "Der Winzer", Stahlplattenschnitt
  • Arno Hey: „Der Schauende“, Stahlskulptur
  • Daniel Grimme: „Winzer 21“, Holzskulptur aus Eiche
  • Thomas Reuter: „Der Weinmagier“, Skulptur aus Muschelkalk

Bildergalerie

Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …