Seniorenheim St. Maria

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Seniorenheim St. Maria

Das Seniorenheim St. Maria ist ein Senioren- und Pflegeheim mit langer Tradition.

Geschichte

Das heutige Seniorenheim St. Maria geht auf das im 13. Jahrhundert entstandene domus leprosorum vor dem Zeller Tor zurück. 1664 musste das Haus der barocken Stadtmauer weichen und wiederum der Ersatzbau an der Veitshöchheimer Straße 1853 dem Eisenbahnbau. Seit 1872 befindet sich das Heim an heutiger Stelle in der Dürerstraße.

Baudenkmal

Vor dem Haus steht ein unter Denkmalschutz stehender barocker Bildstock aus dem Jahr 1750 mit geschwungenem Inschriftsockel mit Tabernakelaufsatz und eingestellter Madonna aus Sandstein.

Trägerschaft

1997 übernahm die Stiftung Bürgerspital zum Heiligen Geist die modernisierte Einrichtung.

Namensgeber

Das Haus wurde der Gottesmutter Maria geweiht.

Besonderheit

Das Seniorenheim als Sonderform des Wohnens stellt eine größtmögliche Sicherheit in der individuellen Alltagsversorgung und Kompensation von persönlichen Einschränkungen dar. Das Wohnen in einem weitgehend „normalen Wohnalltag“ ist die Basisleistung für alle dazu wählbaren und kostenpflichtigen Dienstleistungen:

  • Hilfen bei der Körperpflege
  • Hilfen bei der Mobilität
  • Hilfen bei der Ernährung
  • Leistungen der sozialen Betreuung
  • Leistungen der medizinischen Behandlungspflege
  • Physio- und Ergotherapie
  • Externe Dienstleistungen (z. B. Friseure und medizinische Fußpfleger und normalerweise alle Hausärzte)

Kontakt

Seniorenheim St. Maria
Dürerstraße 12
97072 Würzburg
Telefon: 0931-32254-0

ÖPNV

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Valentin-Becker-Straße


Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …