Region Mainfranken GmbH

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Region mainfranken.jpg

Die Region Mainfranken GmbH ist ein Unternehmen des Regional- und Wirtschaftsmarketings mit Sitz in Würzburg.

Geschichte und Unternehmenszweck[Bearbeiten]

Vor dem Hintergrund des verschärften Wettbewerbs der Regionen wurde im Jahr 1998 die Regionalmarketing-Initiative Chancen-Region Mainfranken gegründet. Nach rund zehn Jahren erfolgreicher Regionalmarketing-Arbeit haben die Träger der Chancen-Region Mainfranken im Jahr 2009 schließlich eine grundlegende strukturelle und inhaltliche Neupositionierung der Arbeitsgemeinschaft beschlossen. Ziel war und ist es, die regionale Zusammenarbeit qualitativ zu steigern und sich im Wettbewerb mit anderen Regionen zu behaupten.

Im Zuge dessen wurde am 25. Oktober 2010 die Regionalentwicklungsgesellschaft Region Mainfranken GmbH durch Gesellschaftervertrag gegründet. Im gleichen Jahr trat Würzburg aus der Metropolregion Nürnberg aus.

Unter dem Dach der Region Mainfranken GmbH sind die zentralen regionalen Akteure – inklusive der mainfränkischen Firmen über den Unternehmerkreis Mainfranken – versammelt, mit dem Kernmotiv, alle regionalen Kräfte zu Gunsten einer aktiven Gestaltung der Zukunft Mainfrankens zu bündeln.

Als Standortagentur der Gesellschafter bündelt die Region Mainfranken GmbH die regionalen Kräfte in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zur Positionierung Mainfrankens im nationalen und internationalen Standortwettbewerb. Durch zielorientiertes Standortmarketing wird Mainfranken für potenzielle Fachkräfte, Investoren und Interessenten sichtbar.

Regiopol-Netzwerk[Bearbeiten]

Nach der Konstituierung der Regiopolregion Mainfranken, beantragte die Stadt Würzburg die Aufnahme in das Deutsche RegioPole-Netzwerk, in dem bundesweit Regiopolen organisiert sind. Dies beschloss der Würzburger Stadtrat in seiner Novembersitzung einstimmig. Regiopolen und ihr Umland sind wirtschaftliches, wissenschaftliches und kulturelles Zentrum und damit dynamische Entwicklungsmotoren neben den Metropolen. Regiopolen schwimmen bei globalen Trends mit, streichen aber gleichzeitig die Merkmale ihrer urbanen Individualität heraus. Das Regiopol-Netzwerk wurde 2016 auf Initiative der Städte Rostock und Trier gegründet. Weitere Mitglieder sind die Städte Erfurt, Siegen, Paderborn und Bielefeld.

Gesellschafter[Bearbeiten]

Träger der Arbeitsgemeinschaft (nach KommZG) sind die

Vorsitz[Bearbeiten]

Vorsitzender der Gesellschaft ist der jeweils amtierende Regierungspräsident von Unterfranken. Geschäftsführerin ist Åsa Petersson. Stellvertretender Vorsitzender der Gesellschafterversammlung ist Oberbürgermeister Christian Schuchardt

Aufgaben[Bearbeiten]

Zentrale Aufgabe der Regionalmarketing-Initiative ist die Vermarktung des Wirtschaftsstandortes Mainfranken und dessen erfolgreiche Positionierung im Wettbewerb der Regionen. Des Weiteren fungiert sie im Rahmen des Innenmarketings und des Technologie- und Wissenstransfers als Kooperations- und Kommunikationsplattform für die regionalen Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik.

Fachforen[Bearbeiten]

Innerhalb der Region Mainfranken GmbH wurden sechs Fachforen eingerichtet:

  • Fachforum Demografischer Wandel / Fachkräftesicherung
  • Fachforum Kultur
  • Fachforum Kooperation Wissenschaft & Wirtschaft
  • Fachforum Elektromobilität
  • Fachforum Gesundheit
  • Fachforum Erneuerbare Energien

Kontakt[Bearbeiten]

Region Mainfranken GmbH - Geschäftsstelle
Ludwigstraße 10 ½
97070 Würzburg
Telefon: 0931 - 452652-0

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Presseartikel der Stadt Würzburg zu den Neuwahlen der Gesellschaftervesammlung der Region Mainfranken GmbH vom 30. November 2018

Weblinks[Bearbeiten]