Paul Ritzau

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Ritzau (* 1912; † 1982) war Würzburger Kunstmaler und Gebrauchsgrafiker.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ritzau absolvierte eine Ausbildung im Maschinenbau, dann von 1927-30 eine Malerlehre. Parallel dazu nahm er Unterricht an der Kunst- und Handwerkerschule Würzburg. Im Anschluss war er als Gebrauchsgrafiker und freier Maler tätig. 1940-44 absolvierte er Kriegsdienst als Infanterist und Gefechtszeichner in Russland. 1943 beteiligt er sich mit Auszeichnung an der Ausstellung Künstler an der Front.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

  • 1946 war er Mitbegründer der VKU und dort als zweiter Vorsitzender engagiert
  • 1963-78 wirkte er als Vorsitzender des Berufsverbands Bildender Künstler Unterfrankens

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

  • „Batschgosche“ und „es Zeitungsmärtle“. (Würzburger Mundart Buch I+II) von Helmut Galvagni und Greta Brehm, Zeichnungen von Paul Ritzau, Schmitt & Meyer, Würzburg 1985, 85 S.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Carola Schneider: Würzburg und die Kunst er 1950er Jahre. Abbildung S. 61
  2. Würzburg heute Nr. 33/1982