Oswald Külpe

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Prof. Oswald Külpe

Prof. Dr. Oswald Külpe (* 3. August 1862 in Kandau/Kurland; † 30. Dezember 1915 in München) war ein deutscher Psychologe und Philosoph und gilt als Begründer der Würzburger Schule der Denkpsychologie.

Leben und Wirken

Külpe studierte ab 1881 Geschichte und Philologie in Leipzig, wo er den "Vater der deutschen Psychologie" Wilhelm Wundt kennenlernte und mit Unterbrechungen in Berlin und Göttingen 1887 unter diesem promovierte. Er verblieb als Wundts Assistent bis 1894 in Leipzig.

Professor in Würzburg

1894 erhielt er einen Ruf als Professor auf den Lehrstuhl für Philosophie und Ästhetik an die Universität Würzburgund gründete im Jahr 1896 das Institut für Psychologie. 1909 wurde er Professor an der Universität Bonn, 1912 an der Universität München. Sein ehemaliges Wohnhaus befindet sich am Friedrich-Ebert-Ring 1. Außerdem wohnte er am Paradeplatz 4.

Literarisches Werk

Neben Standardwerken der Psychologie schrieb er auch eine Abhandlung über Immanuel Kant.

Oswald-Külpe-Preis

Zu seinem Angedenken wurde der Oswald-Külpe-Preis im Jahr 2004 geschaffen. Mit dieser dotierten Auszeichnung werden herausragende Wissenschaftler im In- und Ausland gewürdigt, die mit experimentellen Methoden höhere geistige Prozesse erforschen. Die Auswahl der Preisträger und die Verleihung des Preises verantwortet das Institut für Psychologie an der Universität Würzburg.

Posthume Würdigung

Neben dem wissenschaftlichen Preis wurde ein Weg im Campus Hubland Nord, dem künftigen Stadtteil Hubland der Oswald-Külpe-Weg nach ihm benannt.

Siehe auch

Weblinks