Museum für Franken

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis: Bis 2016 war dieses Museum als Mainfränkisches Museum bekannt. Es wird bei laufendem Betrieb bis in die 2020er Jahre zu einem bayerischen Landesmuseum für Franken umgestaltet.

Museum für Franken
Zugang vom Schönborntor

Das Museum für Franken – Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg auf der Festung Marienberg gehört zu den großen Kunstsammlungen des Freistaat Bayerns. In über 40 Schauräumen sind Gemälde, Skulpturen und Kunsthandwerk aus Würzburg und Franken von der Frühzeit bis ins 19. Jahrhundert zu sehen. Das Museum beherbergt die weltweit größte Sammlung von Riemenschneiderarbeiten.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Museum für Franken – Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte ging 2017 mit der Übernahme der Trägerschaft durch den Freistaat Bayern aus dem bisherigen Mainfränkischen Museum und Fürstenbaumuseum hervor. Es wird bis Mitte der 2020er Jahre zu einem Landesmuseum des Freistaates Bayern für die gesamte Region Franken ausgebaut.

Die Konzeption des neuen Museums startete im April 2015. Maßgeblich beteiligt ist Prof. Helmut Flachenecker, Lehrstuhlinhaber für Fränkische Landesgeschichte an der Universität Würzburg. Gründungsdirektor ist seit 1. Januar 2016 der bisherige Schweinfurter Kulturamtsleiter Dr. Erich Schneider.

Erweiterung[Bearbeiten]

Das Fürstenbaumuseum gehört seit 1. Januar 2019 als "Museum für Franken im Fürstenbau" komplett zum Museum für Franken. Die stadthistorische Ausrichtung blieb erhalten.

Trägerschaft[Bearbeiten]

Seit 1. Januar 2017 ist das Museum in der Trägerschaft des Freistaats Bayern.

Museumsdirektoren[Bearbeiten]

Besucherinformation[Bearbeiten]

Standort

Derzeit befindet sich das Museum noch in den Räumlichkeitem des bisherigen Mainfränkischen Museums und Fürstenbaumuseum. Nach der Umgestaltung wird sich das 11.000 Quadratmeter umfassende neue Museum komplett im Bereich der inneren Burg erstrecken.

Adresse/Kontakt
Museum für Franken
Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Würzburg
Festung Marienberg
97082 Würzburg
Telefon: 0931 - 20594-0
E-Mail: sekretariat@museum-franken.de
Öffnungszeiten
  • April bis Oktober: 10.00 bis 17.00 Uhr
  • November bis März: 10.00 bis 16.00 Uhr
  • montags geschlossen
Eintrittspreise
  • Erwachsene: 5 Euro
  • Ermäßigt: 4 Euro entsprechend den Tarifbestimmungen
  • Gruppen ab 15 Personen: pro Person 4 Euro
  • Sonntags: 1 Euro
  • Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche (0-17 Jahre) u.v.m. entsprechend den Tarifbestimmungen
  • Verbundkarte mit Festungsführung: 6,50 Euro

Dauerausstellung[Bearbeiten]

Die Dauerausstellung wird nach kompletter Umgestaltung folgende Bereiche umfassen:

  • Kunst und Kultur aus dem Spätmittelalter bis zur Renaissance
  • Festungsgeschichte
  • Fränkische Geschichte vom 8. Jahrhundert bis zur Gegenwart
  • Würzburger Stadtgeschichte (für diesen Bereich ist die Stadt Würzburg inhaltlich und finanziell zuständig)
► Aktuelle Ausstellungen auf den Internetseiten des Museums für Franken: Ausstellungen

Wechselausstellungen[Bearbeiten]

Ergänzt wird das Angebot durch Wechselausstellungen, an denen sich auch der Bezirk Unterfranken beteiligen wird.

Siehe auch[Bearbeiten]

Pressespiegel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …