Erich Schneider

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vertragsunterzeichnung von Dr. Erich Schneider (Mitte) am 30. Oktober 2015 mit Oliver Jörg, MdL, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Staatssekretär Bernhard Sibler, OB Christian Schuchardt und Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel

Prof. h.c. Dr. Erich Schneider (* 8. November 1954 in Kitzingen) ist Kunsthistoriker und Museumsfachmann. Vom 1. Januar 2016 bis zu seiner Pensionierung am 31. Juli 2020 leitete er das Museum für Franken auf der Festung Marienberg.

Leben und Wirken

Erich Schneider studierte von 1975 bis 1982 Kunstgeschichte, Vor- und Frühgeschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. 1981 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter bei den Städtischen Sammlungen Schweinfurt. Im Dezember 1982 schloss er seine Dissertation über „Die barocke Benediktinerabteikirche Münsterschwarzach“ ab. Seit 1984 ist er Lehrbeauftragter für Kunstgeschichte und Museologie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt und an den Universitäten Bamberg, Saarbrücken und Würzburg. Von 1990 bis 2015 war Schneider Leiter der Museen und Galerien Schweinfurt. Ab 1991 wurde ihm außerdem die Leitung des Kulturamtes der Stadt Schweinfurt übertragen. 2002 bis 2015 war er Geschäftsführer der Stadt Schweinfurt Kulturservice GmbH (gemeinsam mit Roland Göb). Von 2004 bis 2015 wirkte er als Stadtheimatpfleger. Vom 1. Januar 2016 bis zu seiner Pensionierung am 31. Juli 2020 leitete er als Gründungsdirektor das Museum für Franken in Würzburg (vormals Mainfränkisches Museum Würzburg) in der Trägerschaft des Freistaats Bayern. Im Januar 2019 wurde ihm der Titel Honorarprofessor für Kunstgeschichte an der Universität Würzburg verliehen.

Publikationen

Schneider ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen zur deutschen Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts sowie zur Architektur- und Kunstgeschichte Frankens vor allem vom 16. bis zum 20. Jahrhundert.

Ehrenamtliches Engagement

Schneider ist seit 1996 als Nachfolger von Alfred Wendehorst wissenschaftlicher Leiter der Gesellschaft für Fränkische Geschichte e.V. sowie ordentliches Mitglied der Kommission für Bayerische Landesgeschichte bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Zudem wirkt Schneider als 2. Vorsitzender der Freunde Mainfränkischer Kunst und Geschichte e.V..

Siehe auch

Quellen

  • Pressemitteilung Nr. 423 des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst zur Ernennung von Dr. Schneider vom 30. Oktober 2015 Onlinefassung

Weblinks