Michael Kern, der Jüngere

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Kern, der Jüngere (* 1580 in Forchtenberg; † 31. August 1649 ebenda) war Bildhauer und auch im Kiliansdom in Würzburg tätig.

Leben und Wirken

Nach seiner Lehrzeit in der väterlichen Werkstatt von Michael Kern, dem Älteren und in Heilbronn, war Kern zunächst in Forchtenberg bei den Grafen von Hohenlohe-Weikersheim tätig.

Ratsbildhauer in Würzburg

1606 erschien Kern, ein Bildhauer lutherischer Konfession, als Meister in Würzburg, im folgenden Jahr als Ratsbildhauer und Bürger der Stadt. Ab 1609 arbeitete er an der Kanzel des Kiliansdoms. Im Jahr 1610 wurde im Auftrag und auf Kosten des Stadtrats entstandene Kanzel im Kiliansdom aufgestellt. Die Bildwerke schuf Michael Kern aus Alabaster, die Steinmetzarbeiten Jobst Pfaff aus Sandstein.

Meister in Forchtenberg

1610 übernahm Kern die väterliche Werkstatt in Forchtenberg, die er bis zu seinem Tode leitete. Von den Kriegsjahren 1631-40 abgesehen, lassen sich seit 1603 fast für jedes Jahr Arbeiten Kerns feststellen, so auch Portal (1612/13) und Kanzel (1626) der Wallfahrtskirche Maria im Sande in Dettelbach.

Werke in Würzburg und Umgebung (Auswahl)

Siehe auch

Literatur

  • L. Bruhns: Würzburger Bildhauer d. Renaissance u. d. werdenden Barock 1540-1650. 1923

Weblinks